Grundeinstellungen

Screenshot geöffneter Hauptmenüpunkt „Einstellungen“ mit markiertem Bereich „CRM“
[Abb. 1]: Hier sehen Sie, wie Sie zu den Grundeinstellungen gelangen.

Im Hauptmenüpunkt „Einstellungen“ finden Sie unter „CRM“ den Bereich „Grundeinstellungen“. In diesem Abschnitt können Sie Grundeinstellungen für den ameax AkquiseManager vornehmen.
Die Inhalte der meisten Reiter und Unterpunkte erklären sich erfahrungsgemäß von selbst. Zu folgenden erklärungsbedürftigen Elementen finden Sie in diesem Handbucheintrag entsprechende Beschreibungen:

  • Grundeinstellungen
  • Mögliche Dublette
  • Export/Import
  • Kunden-Beziehungen
  • Kunden-Suche in Liste

Grundeinstellungen

Screenshot des geöffneten Bereichs „CRM“ mit dem Reiter „Grundeinstellungen“
[Abb. 2]: Hier können Sie einstellen, ob Sie Privatpersonen verwenden möchten und ob die teilautomatisierte Kundenanlage aktiviert werden soll.

Im Reiter „Grundeinstellungen“ können Sie verschiedenste Einstellungen vornehmen. Unter „Kunde“ können Sie, durch das Anwählen der Checkbox „Privatpersonen verwenden“, einrichten, ob im System auch Datensätze von Privatpersonen angelegt werden dürfen [Abb. 2/1]. Wenn Sie nur mit Firmen arbeiten, wird hier kein Haken gesetzt. Mit dem Namenszusatz bei den Privatpersonen ist hier z. B. der Geburtsname zu verstehen, der bei aktivierter Option zusätzlich eingetragen werden kann.

Zur teilautomatisierten Kundenanlage, durch das Einfügen des Impressumseintrags, wird das Feld „Funktion zum automatischen Parsen von Fließtextdaten bei der Kunden-Anlage“ aktiviert [Abb. 2/2]. (siehe: „Kunden anlegen“)

Mögliche Dubletten

Screenshot geöffneter Reiter „Mögliche Dubletten“
[Abb. 3]: Übersicht des Reiters „Mögliche Dubletten“

Im Bereich „Mögliche Dubletten“ haben Sie die Möglichkeit einzustellen, dass Sie bei der Kundenanlage darauf hingewiesen werden, ob der Kunde bereits im System hinterlegt ist. Hier muss der User allerdings selbst entscheiden ob es wirklich eine doppelt angelegte Firma ist oder ob es eine andere Firma ist, die beispielsweise im selben Bürokomplex ansässig ist. Es gibt einige Kriterien, nach denen das System die Kunden miteinander vergleicht. Sie können die gewünschten manuell durch das Anhaken der Checkboxen auswählen.

Export/Import

Screenshot geöffneter Reiter „Export/Import“
[Abb. 4]: Übersicht des Reiters „Export/Import“

Mac-User sollten den Haken bei „Export UTF-8 kodieren“ setzen, um Excel-Dateien in dem auf ihr Betriebssystem ausgerichteten Kodierungsformat herunterladen zu können. Dies erleichtert die anschließende Bearbeitung, z. B. von Kundendaten.

Im zweiten Unterpunkt „Kunden-Export“ lässt sich einstellen, ob beim Export von Kundendatensätzen alle Ansprechpartner, die im System hinterlegt sind, exportiert werden sollen oder nur die, die der Kampagne zugeteilt sind, in welcher man zum Zeitpunkt des Exports gerade arbeitet.

Kundenbeziehungen

Screenshot geöffneter Reiter „Kunden-Beziehungen“
[Abb. 5]: Übersicht des Reiters „Kunden-Beziehungen“

Im Bereich „Kundenbeziehungen“ können Sie einrichten, ob Kundenbeziehungen verwendet werden sollen. Ein Beispiel für eine Kundenbeziehung sind Mutter- und Tochtergesellschaften oder Haupt- und Zweigniederlassungen. Im Abschnitt „Felder“ lässt sich durch das Anklicken der Checkboxen auswählen, welche Informationen zu der „Kunden-Beziehung“ im Kundendatensatz angezeigt werden sollen.

Näheres hierzu finden Sie im Handbuchbereich „Umgang mit Kundenbeziehungen“.

Kunden-Suche in Liste

Screenshot geöffneter Bereich von dem Reiter „Kunden-Suche in Liste“
[Abb. 6]: Übersicht des Reiters „Kunde-Suche in Liste“

Hier können die Spalten konfiguriert werden, die Sie standardmäßig in der Kundensuchmaske angezeigt werden sollen. Durch das Anhaken der Checkbox können die gewünschten Spalten aktiviert werden.