Blog

Nachfolger für Unternehmen gesucht: Wie Betriebe und Gründer mithilfe von Matching Software zusammenfinden

Nachfolger für Unternehmen gesucht: Wie Betriebe und Gründer mithilfe von Matching Software zusammenfinden

Die Frage der Unternehmensnachfolge beschäftigt vor allem den Mittelstand und Gründer. Langjährige Inhaber von Firmen scheiden aus, während gleichzeitig nicht jeder Gründungswillige eine Neugründung anstrebt. Bereits fest am Markt etablierte Unternehmen, bei denen im Rahmen einer Nachfolgeregelung ein Unternehmensverkauf und eine Betriebsübergabe anstehen, bieten eine erfolgversprechende Zukunft für Neuunternehmer. Bei rund 190.000 Unternehmen wird nach Schätzungen des Instituts für Mittelstandsforschung im Verlauf der Jahre 2022 bis 2026 ein Nachfolger für Unternehmen gesucht.

Unternehmensnachfolge: Was bedeutet das?

Der Begriff der Unternehmensnachfolge beschreibt meist

  • den Verkauf eines inhabergeführten Unternehmens,
  • die Unternehmensverpachtung oder
  • den Nachfolgeprozess als Generationswechsel, bei dem die Eltern einen Betrieb an die Kinder als Nachfolger übergeben.

Die Unternehmensnachfolge optimal zu regeln, beinhaltet viele Herausforderungen – fachkundige Beratung minimiert die Fehlerquellen. Wird ein Nachfolger gesucht, stellt sich die Frage, was genau bei der späteren Betriebsübergabe zu beachten ist.

Hier ein grober Überblick, welche Herausforderungen und Themen beim Übergeben und Übernehmen einer Firma zu bedenken sind:

  • betriebswirtschaftliche Aspekte der Firma wie Unternehmensorganisation, Personalmanagement, Finanzlage, Branche, Wettbewerb, Stärken/Schwächen
  • Steueraspekte wie eventuelle Altlasten, steuerrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten und Folgen verschiedener Nachfolgeregelungen
  • rechtliche Aspekte, wozu unter anderem Haftungsfragen, Verträge und die Folgen eines Rechtsformwechsels zählen
  • Planung der Übergabe mit Übergabefahrplan

Beim zukünftigen Nachfolger geht es zunächst um die Suche nach einem passenden Unternehmen für die Existenzgründung, das zur Übernahme angeboten wird. Ist ein interessantes Unternehmen gefunden, rücken Gespräche, die Unternehmensbewertung im Rahmen einer Due-Diligence-Prüfung (Ist ein Prüfprozess bei dem Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken im Hinblick auf wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche und finanzielle Verhältnisse analysiert wird. Das Ziel ist es, sämtliche Risiken aufzudecken, die im Zusammenhang mit einer Geschäftsbeziehung auftauchen können.) und die Finanzierung in den Mittelpunkt. Spannend kann die Frage sein, ob neben Bankkrediten auch ein Verkäuferdarlehen für die Finanzierung der Übernahme infrage kommt.

Unternehmensnachfolge: Was bedeutet das?

Tipps:

  • Die Abgabe einer Firma will ebenso wie die Übernahme eines Unternehmens gründlich geplant sein. Gleiches gilt beim Generationswechsel. Ein rechtzeitiger Planungsbeginn gehört zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren – die Vorbereitungen können sogar mehrere Jahre dauern.
  • Wird ein Nachfolger für Unternehmen gesucht, bieten beispielsweise Berater aus dem Bereich Mergers & Acquisitions (M&A) (Ist ein Sammelbegriff für Transaktionen im Unternehmensbereich wie Fusionen von Gesellschaften und Unternehmensverkäufen und -käufen) gute Unterstützung. Vor allem für die rechtlichen Fragen ist eine fachliche Beratung zu empfehlen.

Unternehmensnachfolge regeln: Verkauf oder Verpachtung

Ein Unternehmensverkauf kann unter anderem als Management-Buy-Out (MBO) oder als Management-Buy-In (MBI) erfolgen. Beim Management-Buy-Out wird das Unternehmen durch das eigene Management gekauft. Übernehmen externe Manager den Betrieb, handelt es sich um ein MBI. Ob die Kaufsumme als Einmalzahlung oder in Raten beglichen wird, hängt von den individuellen Vereinbarungen ab.

Bei einer Unternehmensverpachtung wird das Unternehmen dem Pächter gegen Entgelt auf Zeit zur Nutzung überlassen. So kann der Pächter den Betrieb in der bisherigen Form mit vorhandenem Unternehmensnamen, Know-how und Kundenstamm auf eigene Rechnung weiterführen. Inhaber bleibt in aller Regel der Verpächter.

Nachfolger werden: Unternehmenskauf statt Neugründung

Eine Existenzgründung durch Unternehmensübernahme bietet zahlreiche Vorteile für Gründer: Wird ein Nachfolger für Unternehmen gesucht, ist das Unternehmen oft bereits am Markt etabliert, verkauft ausgereifte Produkte, kennt die Kundenbedürfnisse und hat einen soliden Kundenstamm. Die vorhandenen Mitarbeiter verfügen über das fürs Tagesgeschäft benötigte Know-how. Dem Gründer stehen für die Erstellung des Businessplans anstelle von Schätzungen konkrete Erfahrungswerte zur Verfügung – so lassen sich etliche Neugründungs-Risiken umgehen. Allerdings kann der Kapitalbedarf höher sein als bei einer Neugründung.

Nachfolger werden: Unternehmenskauf statt Neugründung
Matching von Gesuchen und Angeboten per Unternehmensbörse

Matching von Gesuchen und Angeboten per Unternehmensbörse

In einer Online Nachfolgebörse suchen sowohl Alt-Inhaber nach Übernahmewilligen als auch Gründer nach interessanten Unternehmen. Branche, Standort und Preis sind die gängigsten Filtermöglichkeiten in einer Unternehmensbörse. Um die Diskretion zu wahren, sind viele Unternehmensanzeigen anonymisiert. Der Hauptgrund: Erfahren Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden zu früh von einem anstehenden Firmenverkauf, reagieren sie verunsichert, was es zu vermeiden gilt. Ein eigenes Inserat ist in einer Unternehmensbörse meist kostenlos.

Nachfolger für Unternehmen gesucht: Fakten und Persönlichkeit zählen

Mit Checklisten, fachkundiger Beratung und eigenem Know-how lassen sich die sachlichen Aspekte einer Unternehmensnachfolge gut vorbereiten. Allerdings handelt es sich, vor allem für die Abgebenden, um ein sehr emotionales Thema.

Mit viel Kraft und Eigeninitiative aufgebaut sowie über Jahre und Jahrzehnte weiterentwickelt, ist das Wohl der Firma in der Zukunft für den Inhaber ein Herzensanliegen. Daher geht es bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für den Betrieb nicht nur um harte Fakten; persönliche Faktoren spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Die Software einer professionellen Börse für den Unternehmensverkauf und für potenzielle Nachfolger sollte im Optimalfall harte und weiche Faktoren abbilden können.

Mit Matching Software eine Unternehmensbörse zur Nachfolgeregelung aufbauen

Wie gelingt nun die Installation einer Nachfolgebörse, die alle wichtigen Kriterien beim Matching berücksichtigt? Eine professionelle Matching Software ist bestens dafür geeignet, eine Nachfolgebörse mit hohen Erfolgsquoten aufzubauen. Mithilfe selbst definierbarer, individueller Suchparameter erfolgt der Abgleich in einer Unternehmensbörse schnell und automatisiert. Hierbei überzeugt das ameax Matching-System durch seine flexible Funktionalität – gerade im sehr individuellen Themenbereich von Unternehmensverkauf und Unternehmenssuche für eine Existenzgründung per Börse.

Ob Regelung der Unternehmensnachfolge per Management-Buy-In oder Suche nach einem zur Übernahme geeigneten Unternehmen: Das vielseitige ameax Matching-System bietet alle Voraussetzungen für optimierte Geschäftsprozesse und den Aufbau einer Nachfolgebörse, die für ein passgenaues Zusammenbringen von Anbietern und Suchenden sorgt.

Software jetzt testen!